Deutsches Klimavorsorgeportal

18.07.20194. Treffen des KlimAdapt Anbieter-Nutzer-NetzwerkNutzerfreundlichkeit von Klimaanpassungsdiensten verbessern

Vom 13. bis 14. Juni tauschten sich 27 Anbieter und Nutzer von Klimaanpassungsdiensten (KAD) in der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) in Hannover darüber aus, wie Nutzer verstärkt bei der Entwicklung von KADs eingebunden werden können. Über zwei Tage wurden vier ausgewählte Klimaanpassungsdienste und deren Nutzereinbindung vorgestellt und in Arbeitsgruppen vertieft diskutiert.

Bild: Netzwerkmitglieder beim produktiven Austausch

Wie Nutzerinnen und Nutzer bisher in die Entwicklung von Klimaanpassungsdiensten einbezogen wurden, stellte Dr. Esther Hoffmann vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) vor. Auf der Basis von drei Abfragen des Umweltbundesamtes zu Anpassungsdiensten von Bund und Ländern wurden 101 Dienste erfasst – der Großteil davon bezog Nutzerinnen und Nutzer ein. Unter anderem erfassten die befragten Anbieter Nutzerbedarfe, entwickelten Ideen mit Nutzern oder testeten Prototypen.
Im zweiten Teil des Programms stand die Vorstellung von zwei Klimaanpassungsdiensten und deren Nutzereinbindung im Vordergrund. Dies waren das Wissensportal Hamburger Gründachstrategie sowie das Fachinformationssystem Klimaanpassung aus Nordrhein-Westfalen. Nachdem wesentliche Inhalte im Plenum vorgestellt wurden, diskutierten die Teilnehmenden in Kleingruppen die Anwendungsmöglichkeiten zu den jeweiligen Diensten und mögliche Formate der Nutzereinbindung.
Der zweite Tag des Netzwerktreffens begann mit einem Vortrag zum Behörden-internen Handbuch Climate Proofing von Dörthe Eichler von der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt. Anschließend wurden im Plenum zwei weitere Klimaanpassungsdienste vorgestellt: das Starkregen-Vorsorgeportal für Bremen sowie der Klimalotse des Umweltbundesamtes. In der folgenden Kleingruppenarbeit gingen die Teilnehmenden in eine vertiefende Diskussion zu den Diensten. Die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen lieferten für die vier Referierenden jeweils wertvolles Feedback zu Verbesserungsvorschlägen für die Weiterentwicklung der vorgestellten Klimaanpassungsdienste.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK