Deutsches Klimavorsorgeportal

KLiVOAuftrag Klimavorsorge: Das Deutsche Klimavorsorgeportal

Klimaänderungen beeinflussen schon heute unser Leben und Wirtschaften. Deshalb sollten wir uns bereits jetzt auf die unvermeidbaren Folgen des Klimawandels vorbereiten. Im Deutschen Klimavorsorgeportal finden Sie qualitätsgeprüfte Klimavorsorgedienste, die Sie hierbei unterstützen.

Klimavorsorgedienste: Klimainformationen und Anpassungsdienste aus einer Hand

Klimavorsorgedienste reichen von Klimadaten und -informationen bis zu Anpassungsdiensten, die beim Umgang mit Klimafolgen unterstützen.

Klimainformationsdienste beinhalten meteorologische und klimatologische Daten unter anderem zu Temperatur, Niederschlag, Wind, Bodenfeuchte und Meerestemperatur, die in Risiko- und Vulnerabilitätsanalysen einfließen. Klimainformationen gibt es für die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Seit Jahren beobachten verschiedene Behörden das Klimasystem und zeichnen vergangene und aktuelle Klimadaten auf. Damit erstellen sie für die Zukunft Klimavorhersagen und -projektionen für verschiedene Zeiträume und Regionen, von der Jahreszeitenvorhersage bis zu langen Projektionszeiträumen.

Diese Daten und Informationen über das Klimasystem von gestern, heute und morgen können mit weiteren Informationen (z.B. sozio-ökonomischen Szenarien, demografischer Wandel) kombiniert werden. So lässt sich abschätzen, welche Sektoren und Regionen besonders betroffen sind. Beispielsweise kann eine Stadtplanerin oder ein Stadtplaner mit Temperatur- und Niederschlagsdaten, Bebauungsplänen und Infos zur Bevölkerungsentwicklung abschätzen, an welchen Orten extreme Hitze oder Starkniederschläge gefährlich für Menschen und Infrastrukturen werden könnten. Hier kann sie dann gezielt gegensteuern. Dabei unterstützen sie Klimaanpassungsdienste. Klimaanpassungsdienste zeigen, wie Kommunen, Vereine oder Unternehmen Klimafolgen in Entscheidungen und Planungen berücksichtigen und welche Anpassungsmaßnahmen sie umsetzten können. In Form von Leitfäden, Webtools, Karten oder Qualifizierungsangeboten helfen Klimaanpassungsdienste Maßnahmen auszuwählen, zu planen, umzusetzen und deren Wirksamkeit zu bewerten.

Dachbegrünung Quelle: © sunflowerey / Fotolia

Qualitätsgeprüft: wissenschaftlich fundierte, aktuelle und kostenfreie Klimavorsorgedienste für Deutschland

Die hier präsentierten Klimavorsorgedienste berücksichtigen explizit Klimaveränderungen und Anpassung an Klimafolgen in Deutschland. Sie sind oftmals aus Forschungsvorhaben entstanden und basieren auf wissenschaftlichen Grundlagen. Alle Dienste werden regelmäßig auf Aktualität geprüft und weiterentwickelt. Sie können alle Dienste uneingeschränkt und kostenfrei nutzen.

Vom Suchen zum Finden: Klimavorsorgedienste für Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft vom Bund und von Bundesländern

Klimavorsorgedienste richten sich an die Bundesebene, Bundesländer, Landkreise und Kommunen, die sich mit den individuellen Folgen des Klimawandels auseinandersetzen und darauf vorbereiten wollen, z.B. in Maßnahmenprogrammen oder Anpassungsstrategien. Weiterhin sind viele Dienste auch für die Zivilgesellschaft, Wirtschaft sowie Bürgerinnen und Bürger geeignet.

Derzeit finden Sie auf dem KLiVO Portal die Klimavorsorgedienste von Behörden des Bundes und der Bundesländer. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist mit der Geschäftsstelle des Deutschen Klimadienstes (DKD) zentrale Anlaufstelle für Klimadaten und Klimainformationen. Das Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung (KomPass) im Umweltbundesamt (UBA) stellt mit der Geschäftsstelle KlimAdapt alle Dienste rund um Klimaanpassung bereit.

Sandsäcke Quelle: © AlenaStalmashonak / Fotolia

Anbieter und Nutzer im Dialog: Zwei Netzwerke unterstützen Klimavorsorgedienste

Die beiden Geschäftsstellen DKD und KlimAdapt werden jeweils von einem Netzwerk unterstützt, welche die Schnittstelle zwischen den Anbietern und Nutzern von Klimavorsorgediensten herstellen.

Mitglieder im KlimAdapt Netzwerk

Im KlimAdapt Netzwerk sind folgende Anbieter und Nutzer von Diensten aktiv:

Umweltbundesamt (UBA)

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Roth

Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU)

Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Bundesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) im Geozentrum Hannover

Bundesanstalt für Wasserbau (BAW)

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi))

Dechema e.V.

Deutsche Bahn AG

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Deutscher Wetterdienst (DWD)

Freie Hansestadt Bremen - Der Senator für Umwelt; Bau und Verkehr

Generaldirektion Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV)

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV)

Gundlach Bau- und Immobilien GmbH und Co KG

Hochwasser KompetenzCentrum e.V.

Julius-Kühn-Institut (JKI)

Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

Landesamt für Umwelt Brandenburg

Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit

Landeshauptstadt Hannover

Landeshauptstadt München

Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Robert-Koch-Institut (RKI)

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Jena

Stadt Uebigau-Wahrenbrück

Stadtentwässerungsbetriebe Köln

Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie

Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

Verein Deutscher Ingenieure (VDI)

WWF Deutschland

Die Netzwerke begleiten und beraten die Geschäftsstellen zu Klimainformationen und Anpassungsdiensten. Sie diskutieren über bestehende Dienste, Interessen von Nutzern, Forschungslücken und Weiterentwicklungen von Diensten. Gemeinsam mit den Netzwerkpartnern tragen die Geschäftsstellen das Klimavorsorgeportal und die Dienste nach außen: in die Kommunen, zu Veranstaltungen, in andere Netzwerke und zu Ihnen.

Was die Zukunft bringt: Neue Dienste erforschen und entwickeln

Das Angebot an Klimavorsorgediensten soll stetig ausgebaut und verfeinert werden. Dazu richten die Geschäftsstellen Forschungs- und Entwicklungsempfehlungen an Ressorts des Bundes, der Länder und andere forschungsfördernde Institutionen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK