Deutsches Klimavorsorgeportal

Bodengefährdungen

Beispielbild zu Gefährdung der Böden in DeutschlandFoto 1: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Beschreibung

Boden ist eine nur langfristig erneuerbare Ressource, die Aufgrund zunehmenden Flächenverbrauchs durch Versiegelung, aber auch durch Nutzungskonkurrenz zwischen beispielsweise Nahrungs- und Futtermittelproduktion sowie der Produktion nachwachsender Rohstoffe, zunehmend unter Druck gerät. Zusätzlich wirken Degradationsprozesse (z.B. durch Wasser- und Winderosion), die aufgrund des Klimawandels in Zukunft u.U. noch verstärkt werden können auf den Boden ein. Bodenfunktionen insbesondere wertvoller nutzbarer und ertragreiche Böden sollen auch künftig erhalten bleiben.

Der Kartendienst beinhaltet die folgenden thematischen Karten:

  • Potentielle Erosionsgefährdung der Ackerböden durch Wasser

    • Hangneigungsfaktor, S-Faktor
    • Erosivität der Niederschläge, R-Faktor
    • Erodierbarkeit der Ackerböden, K-Faktor
  • Potentielle Erosionsgefährdung der Ackerböden durch Wind

    • Erodierbarkeit der Böden durch Wind
    • Effektive Lagerungsdichte in 35 cm Tiefe

Zielgruppe

Bundesländer, Bundesverwaltung, Landwirtschaft, Regionalplanung, Forschung und Lehre, Allgemeinheit, Industrie, Umwelt- und Sozialverbände

Wissenschaftlicher Hintergrund

Methodisch basiert die Auswertung der potentiellen Erosionsgefährdung durch Wasser auf der allgemeinen Bodenabtragsgleichung (ABAG).
Für die Bestimmung der potentiellen Erosionsgefährdung durch Wind kommt die Methode nach DIN 19706 (Bodenbeschaffenheit – Ermittlung der Erosionsgefährdung von Böden durch Wind) zur Anwendung, wobei der Einfluss des Menschen und ein möglicher Bewuchs unberücksichtigt bleiben. Bei der Berechnung wird von einer ganzjährigen Schwarzbrache und trockenen Bodenverhältnissen ausgegangen.

Die effektive Lagerungsdichte wird in 35 cm Tiefe ermittelt, um die jahreszeitlich starken Schwankungen im Oberboden von Ackerböden aufgrund der Bearbeitung nicht berücksichtigen zu müssen.

Datengrundlagen sind:

  • zur Selektion von Ackerflächen und nutzungsspezifischen Bodenprofildaten die Landnutzungsdaten aus dem Datensatz CORINE Land Cover 2006 (UBA)
  • zur Berechnung des S-Faktors die Höhendaten des DGM50 des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie (BKG)
  • zur Berechnung des R-Faktors die klimatischen korrigierten Niederschlagsdaten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für den Zeitraum 1961–1990
  • zur Berechnung des K-Faktors und er effektiven Lagerungsdichte die Bodenprofildaten der nutzungsdifferenzierten Bodenübersichtskarte von Deutschland 1:1.000.000 (BÜK1000N) (BGR)
  • zur Berechnung der Erosionsgefährdung der Böden durch Wind die Bodenprofildaten der nutzungsdifferenzierten Bodenübersichtskarte von Deutschland 1:1.000.000 (BÜK1000N) (BGR)
  • die klimatischen Windgeschwindigkeitsdaten in 10 m Höhe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für den Zeitraum 1961–1990

Kategorie

Kartenmaterial, Wissensportal und Webtool

Herausgeber

  • Titel Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
  • Strasse und Hausnummer Stilleweg 2
  • 30655 Hannover
  • Land Deutschland

Fachliche Ansprechperson

Besondere Merkmale

OGC: WMS 1.3.0 mit sieben Layern

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK